Skiverein

Gründungsgeschichte

Die eigentlichen Ursprünge des jetzigen Skivereins Rohrhardsberg gehen weit über die Zeit seines Bestehens zurück. Bald nach dem 1. Weltkrieg, anfangs der zwanziger Jahre, taten sich ein paar junge Männer von Rohrhardsberg und Umgebung zusammen und nannten sich „Club der Freundschaft“. Dieser Skiverein war jedoch nicht offiziell gemeldet. Im Winter 1926/27 kamen an einem Sonntagnachmittag Mitglieder des Clubs auf dem Ramselhof zusammen, um sich eine Vorstandschaft zu geben. Die Vereinigung zählte bereits nach einiger Zeit rund 50 Mitglieder. Schon zu dieser Zeit gab jährliche interne Skiveranstaltungen und eine Weihnachtsfeier auf der „Wilhelmshöhe“. Während des Zweiten Weltkriegs schlief das Vereinsleben dann sang- und klanglos ein.

Doch anfangs der fünfziger Jahre wurde der Wunsch laut, wieder einen Skiverein zu gründen. Auf der „Schwedenschanze“ kamen Rohrhardsberger und Elztäler zusammen, die vom Skisport begeistert waren. Nach mehreren Besprechungen wurde im März 1952 der damalige Lehrer in Rohrhardsberg, Stefan Nopper, beauftragt das Genehmigungsverfahren zur Gründung des „Skivereins Rohrhardsberg“ einzuleiten. Da keine Einwände gegen eine Vereinsgründung bestanden, wurde beschlossen, nach Aufstellung der Vereinssatzung die Gründungsversammlung einzuberufen. Diese fand am 10.November 1952 im Gasthaus Wilhelmshöhe statt.